Motorradführer zu den besten Straßen zum Motorradfahren in Großbritannien und Irland

Einführung

Sind Sie ein Motorrad-Enthusiast und auf der Suche nach spannenden Abenteuern auf der Straße? Suchen Sie nicht weiter! In diesem Blogbeitrag stellen wir Ihnen die besten Straßen zum Motorradfahren in Großbritannien und Irland vor. Machen Sie sich bereit für atemberaubende Landschaften, kurvenreiche Routen und unvergessliche Reisen.

Was macht eine Straße ideal zum Motorradfahren?

Motorradbegeisterte wissen, dass nicht alle Straßen gleich sind, wenn es um den Fahrspaß geht. Die besten Straßen zum Motorradfahren bieten eine Kombination aus atemberaubender Landschaft, herausfordernden Kurven und glatten Oberflächen. Im Vereinigten Königreich und in Irland gibt es zahlreiche Straßen, die all diese Kriterien erfüllen und ein unvergessliches Fahrerlebnis bieten.

Warum sind Großbritannien und Irland ideal zum Motorradfahren?

Großbritannien und Irland bieten eine vielfältige Vielfalt an Landschaften, von schroffen Küsten bis hin zu malerischen Landschaften. Diese Regionen verfügen über eine reiche Geschichte und ein reiches kulturelles Erbe, was sie zu perfekten Reisezielen für Motorradbegeisterte macht, die sowohl Naturschönheit und kulturelles Eintauchen als auch viel Motorradgeschichte suchen. Einige der großen Motorradmarken wie Triumph oder BSA, Café-Racer- Motorräder oder einige der berühmtesten Motorradrennen der Welt kommen von diesen Inseln.

Der Wild Atlantic Way

Wild Atlantic Way, Irland

Der Wild Atlantic Way erstreckt sich entlang der Westküste Irlands und ist eine 1.500 Meilen lange Route, die atemberaubende Ausblicke auf den Atlantischen Ozean bietet. Diese Straße führt Motorradfahrer durch raue Landschaften, charmante Dörfer und berühmte Wahrzeichen wie die Cliffs of Moher. Mit seinen kurvenreichen Straßen und der dramatischen Küstenlandschaft ist der Wild Atlantic Way ein Muss für jeden Motorradliebhaber.

Die Causeway-Küstenroute

Die Causeway Coastal Route liegt in Nordirland und ist eine 120 Meilen lange Straße, die an der atemberaubenden Küste zwischen Belfast und Londonderry entlangführt. Diese Route bietet Fahrern eine Mischung aus aufregenden Kurven und Wendungen sowie atemberaubende Ausblicke auf den Atlantischen Ozean und berühmte Wahrzeichen wie den Giant's Causeway. Mit ihrer Kombination aus anspruchsvollen Straßen und atemberaubender Landschaft ist die Causeway Coastal Route ein Muss für Motorradbegeisterte.

Die Nordküste 500

North Coast 500, Schottland

Wenn Sie auf der Suche nach einem Roadtrip sind, der die Schönheit der schottischen Highlands mit dem Nervenkitzel des Motorradfahrens verbindet, ist die North Coast 500 die perfekte Wahl. Diese 500 Meilen lange Route führt Motorradfahrer durch einige der atemberaubendsten Landschaften Schottlands, darunter schroffe Berge, unberührte Seen und malerische Küstendörfer. Mit seiner Mischung aus herausfordernden Kurven und atemberaubenden Landschaften ist der North Coast 500 ein wahrgewordener Traum für Motorradfahrer.

Die Yorkshire Dales

Yorshire Dales Road

Der Yorkshire Dales National Park liegt im Herzen Nordenglands und bietet eine Vielzahl von Straßen, die sich ideal zum Motorradfahren eignen. Vom kurvenreichen Ribblehead-Viadukt bis zum atemberaubenden Buttertubs Pass ist diese Gegend ein Paradies für Motorradfahrer, die sich sowohl nach Adrenalin als auch nach natürlicher Schönheit sehnen. In den Yorkshire Dales gibt es auch charmante Marktstädte, in denen Radfahrer eine Pause einlegen und die lokale Kultur genießen können.

Die Cat and Fiddle, England

Katzen- und Geigenstraße

Für diejenigen, die eine aufregende Fahrt suchen, ist die A537 Cat and Fiddle Road in England ein Muss für Biker. Diese anspruchsvolle Route, benannt nach einem Pub am Weg, bietet eine Reihe von Haarnadelkurven und steilen Steigungen. Wenn Sie diese Straße bezwingen, werden Sie mit einem Panoramablick auf den Peak District National Park belohnt.

Der Black Mountain Pass, Wales

Machen Sie sich bereit für eine adrenalingeladene Fahrt auf dem Black Mountain Pass in Wales. Diese Straße, auch A4069 genannt, führt Sie durch den Brecon-Beacons-Nationalpark. Machen Sie sich bereit für enge Kurven, steile Gefälle und atemberaubende Ausblicke auf die walisische Landschaft. Es ist eine Straße, die Ihre Kurvenfähigkeiten auf die Probe stellt und Lust auf mehr macht.

Isle of Man

Die Isle of Man, eine kleine Insel in der Irischen See. Die Isle of Man ist für ihre anspruchsvollen Straßen und ihre reiche Renngeschichte bekannt und bietet Motorradfahrern ein einzigartiges und unvergessliches Abenteuer.

Warum ist die Isle of Man ein Mekka für Motorradfahrer?

Die Isle of Man ist bekannt für ihre jährliche Motorradrennveranstaltung, die Isle of Man TT (Tourist Trophy). Dieses legendäre Rennen zieht Fahrer und Zuschauer aus der ganzen Welt an. Der anspruchsvolle Straßenkurs, der sich über 37 Meilen erstreckt, stellt die Fähigkeiten und den Mut der erfahrensten Fahrer auf die Probe. Die Isle of Man TT ist ein echter Test für Ausdauer, Geschwindigkeit und Präzision.

Erkundung der legendären Motorradstraßen

Einer der Höhepunkte des Motorradfahrens auf der Isle of Man ist die Möglichkeit, die berühmten Straßen zu erkunden. Die Snaefell Mountain Road ist mit ihren atemberaubenden Ausblicken und Haarnadelkurven bei Radfahrern beliebt. Die A18 Mountain Road bietet eine aufregende Fahrt durch die malerische Landschaft der Insel. Ob Sie Küstenstraßen oder bergiges Gelände bevorzugen, die Isle of Man hat für jeden Fahrer etwas zu bieten.

Tauchen Sie ein in die Geschichte des Motorradrennsports

Für Motorradbegeisterte ist die Isle of Man eine Fundgrube der Renngeschichte. Besuchen Sie das Isle of Man TT Museum, um mehr über die Entwicklung des Motorradrennsports und die legendären Fahrer zu erfahren, die die anspruchsvollen Straßen der Insel erobert haben. Tauchen Sie ein in das reiche Erbe des Sports und gewinnen Sie ein tieferes Verständnis für den Beitrag der Isle of Man zum Motorradrennsport.

Praktische Tipps zum Motorradfahren auf der Isle of Man

Bevor Sie Ihr Motorradabenteuer auf der Isle of Man beginnen, müssen Sie unbedingt vorbereitet sein. Hier sind einige praktische Tipps, um ein sicheres und angenehmes Erlebnis zu gewährleisten:


  1. Überprüfen Sie die örtlichen Wetterbedingungen und kleiden Sie sich entsprechend. Das Wetter auf der Insel kann unvorhersehbar sein, daher ist es wichtig, auf alle Bedingungen vorbereitet zu sein.
  2. Beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzungen und befolgen Sie die Verkehrsregeln. Die Isle of Man nimmt die Verkehrssicherheit ernst und es ist wichtig, die örtlichen Vorschriften zu respektieren. Vergessen Sie nicht, dass es sich bei der legendären Rennstrecke eigentlich um eine öffentliche Straße handelt.
  3. Planen Sie Ihre Route im Voraus und machen Sie sich mit den Straßenverhältnissen vertraut. Einige Straßen können für unerfahrene Fahrer eine Herausforderung darstellen. Wählen Sie Ihre Route daher mit Bedacht aus.
  4. Machen Sie regelmäßig Pausen, um sich auszuruhen und neue Energie zu tanken. Treibstoff gibt es in allen größeren Städten der Insel. Das Reiten auf der Isle of Man kann körperlich anstrengend sein, daher ist es wichtig, auf Ihren Körper zu hören und bei Bedarf Pausen einzulegen.
  5. Die Isle of Man kann mit der Fähre entweder von Liverpool oder Heysham in England aus erreicht werden. Wenn Sie aus Irland kommen, fahren Fähren von Dublin oder Belfast aus. Die Überfahrten können je nach Wetterbedingungen zwei bis vier Stunden dauern und erreichen die Stadt Douglas.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie das Beste aus Ihrem Motorradabenteuer auf der Isle of Man machen und gleichzeitig Ihre Sicherheit und Ihren Spaß gewährleisten.

Motorradfahren auf der Isle of Man ist ein aufregendes und unvergessliches Erlebnis. Vom adrenalingeladenen Isle of Man TT-Rennen bis hin zu malerischen und anspruchsvollen Straßen bietet diese kleine Insel Motorradfahrern ein einzigartiges und aufregendes Abenteuer. Machen Sie sich also bereit, schwingen Sie sich auf Ihr Fahrrad und machen Sie sich bereit, die Isle of Man wie nie zuvor zu erkunden!

Fazit zu den besten Straßen zum Motorradfahren in Großbritannien und Irland

Ganz gleich, ob Sie ein Einheimischer oder ein Motorrad-Enthusiast sind, der Großbritannien und Irland besucht, diese Straßen bieten einige der besten Erlebnisse auf zwei Rädern. Von den dramatischen Küstenlandschaften des Wild Atlantic Way und der Causeway Coastal Route bis hin zur rauen Schönheit der schottischen Highlands und der Yorkshire Dales – diese Straßen werden Ihnen unvergessliche Erinnerungen hinterlassen. Also machen Sie sich bereit, machen Sie sich auf den Weg und genießen Sie den Nervenkitzel des Motorradfahrens in Großbritannien und Irland!

Was sind die besten Motorradrouten in Großbritannien und Irland?

In Großbritannien und Irland gibt es mehrere atemberaubende Motorradrouten, die atemberaubende Landschaften und aufregende Fahrten bieten. Zu den Top-Routen gehören: Der Wild Atlantic Way in Irland Das North Coast 500 in Schottland Die Causeway Coastal Route in Nordirland Die Yorkshire Dales in England Der Snowdonia-Nationalpark in Wales

Sind diese Routen für alle Schwierigkeitsgrade geeignet?

Obwohl diese Routen unglaubliche Erlebnisse bieten, ist es wichtig, Ihr Können zu berücksichtigen, bevor Sie sich auf sie begeben. Einige Routen weisen möglicherweise anspruchsvolles Gelände oder kurvenreiche Straßen auf, die fortgeschrittene Fahrkenntnisse erfordern. Es wird empfohlen, jede Route zu recherchieren und ihren Schwierigkeitsgrad einzuschätzen, bevor Sie Ihre Reise planen.

Wann ist die beste Zeit, um diese Routen zu fahren?

Die beste Zeit zum Fahren dieser Routen sind die Frühlings- und Sommermonate, wenn das Wetter im Allgemeinen günstiger ist. Es ist jedoch immer eine gute Idee, die Wettervorhersage zu prüfen, bevor Sie zu Ihrer Motorradreise aufbrechen. Darüber hinaus kann es während der Touristenhochsaison auf einigen Strecken zu mehr Verkehr kommen. Planen Sie Ihre Motorradtour daher möglicherweise an Wochentagen oder in weniger befahrenen Zeiten.

Motorradfahrer in Spanien

Bienvenido Motero: Die besten Motorradfahrstraßen in Spanien

Gruppe von Bikern in den französischen Alpen Motorradfahren in Frankreich: Die besten Straßen zum Motorradfahren in Frankreich
Motorrad auf einer Alpenstraße, Deutschland Motorradfahren in Deutschland: Die besten deutschen Straßen zum Motorradfahren Weiterlesen
Motorradfahrer in den österreichischen Alpen Biker in Österreich: Die besten österreichischen Straßen zum Motorradfahren
Motorradfahrer im Stilfser Joch Italien Beste Motorradstraßen in Italien
Triumph Boneville T120 in Mohnblumen Triumph-Motorräder – Kostenlose Bildergalerie
Café Racer aus nächster Nähe Was ist ein Cafe Racer – alles, was Sie wissen müssen
Motorradfahren in Kurven Mit dem Motorrad in Kurven fahren: Ein Leitfaden für Einsteiger